EU-Sanktionen wegen Gas-Erkundungen: Türkei unbeeindruckt

Die Türkei gibt sich unbeeindruckt von den EU-Sanktionen wegen ihrer Erdgas-Erkundungen vor Zypern.

Erdoğan, der gescheiterte Putsch und die „schwarzen Türken“

Seit Jahrzehnten sind aus den Dörfern Anatoliens Millionen von Menschen in die Großstädte der Türkei ausgewandert. Die Binnenmigranten waren arme, traditionsbewusste und...

SPD-Parteigericht will Sarrazin rausschmeißen

Die SPD-Spitze ist ihrem Ziel ein Stück nähergekommen, den umstrittenen Autor Thilo Sarrazin aus der Partei auszuschließen. Doch der gibt sich noch lange nicht geschlagen.

Erdgas-Erkundungen vor Zypern: EU erwägt Strafmaßnahmen gegen Türkei

Die Europäische Union (EU) erwägt in Reaktion auf die türkischen Erdgas-Erkundungen vor Zypern das Aussetzen der Verhandlungen über ein neues Luftverkehrsabkommen. Wie...

Seta-Bericht: Deutsche Welle beschwert sich bei türkischer Regierung

Der Sender "Deutsche Welle" hat sich bei der türkischen Regierung scharf über den Bericht einer regierungsnahen Denkfabrik zu internationalen Medien im Land...

Regiert Perinçek in der Türkei mit?

In einem TV-Auftritt hat die türkische Journalistin Nagehan Alçı jüngst behauptet, dass die Türkei de Facto von einer Dreier-Koalition regiert werde. Diese...

Ditib kündigt neue Projekte an

Die größte Islam-Dachorganisation in Deutschland will nach zugesagten Reformen und angekündigter Transparenz über neue Projekte informieren. In einer Pressekonferenz der Ditib in Köln...

Große Erdbebengefahr in Istanbul: Deutsche Forscher messen Spannung unterm Meer

Istanbul liegt an der Grenze zwischen zwei Erdplatten. Dort hat sich mittlerweile eine enorme Spannung aufgebaut. Entlädt sie sich, könnte das katastrophale...

Türkei: Begnadigungswelle für 80.000 Inhaftierte?

Etwa 80.000 Inhaftierte könnten vorzeitig aus türkischer Haft entlassen werden. Das geht aus einem Bericht der regierungsnahen Tageszeitung "Türkiye" hervor.

Türkische Lira fällt nach Entlassung von Notenbank-Chef

Nach der Entlassung des Chefs der türkischen Notenbank durch Präsident Recep Tayyip Erdoğan ist die Landeswährung Lira am Montag vorübergehend um mehr als zwei Prozent eingebrochen.