Connect with us

Allgemein

Nicht enden wollende Stürmersuche: Galatasaray bedient sich offenbar in der Bundesliga

Published

on

Seit dem Verkauf von Bafetimbi Gomis, der in der vergangenen Saison Galatasaray zur Meisterschaft und sich selbst zur Torjägerkrone schoss, hält die Stürmersuche des türkischen Rekordmeisters an.

Mehr als deutlich wurde Gomis in der Hinrunde der aktuellen Saison vermisst. Weder der Schweizer Nationalspieler Eren Derdiyok noch die weniger prominenten Sinan Gümüş oder Muğdat Çelik konnten den Abgang des Torjägers kompensieren. Besonders offensichtlich wurde das in der Champions League. So wuchs der Druck auf die Klubführung in der Winterpause, einen neuen Stürmer zu präsentieren. Kaum ein Tag verging, an dem sich die Verantwortlichen nicht gezwungen sahen, eine Erklärung abzugeben und die Fans um Geduld zu bitten. Der Klub-Präsident behauptete zuletzt sogar, dass seine Frau wegen der andauernden Stürmersuche nicht mehr mit ihm rede. Nun scheint die Suche aber zu enden.

Wenige Tage vor der Schließung des Transfersfensters ist Gala offenbar in Deutschland fündig geworden. Nachdem es gestern noch geheißen hatte, dass Bayern Münchens Edelreservist Sandro Wagner auf dem Weg nach Istanbul sei, berichtet heute u.a. der Kicker, dass Franco Di Santo, der auf Schalke aussortiert wurde, kurz vor einem Engagement am Bosporus steht. Mit einem Tweet am gestrigen Montag nährte er die Spekulationen auf einen unmittelbar bevorstehenden Wechsel selbst. Wagner hingegen soll sich mit einem chinesischen Verein einig sein.

Erfolgreichste Zeit von Di Santo liegt lange zurück

Der Argentinier Di Santo erzielte in 88 Spielen für den Revierklub 12 Tore. Seine erfolgreichste Zeit verbrachte er bei Werder Bremen. Die allerdings liegt mittlerweile über vier Jahre zurück. Darüber hinaus spielte der 29-Jährige in seiner Karriere in der Premier League.

Galatasaray hat noch etwas mehr als 48 Stunden Zeit, um einen Spieler unter Vertrag zu nehmen. Den Verkäufen von Garry Rodrigues (Außenbahn, offensiv) und Ozan Kabak (Innenverteidiger) stehen bislang die Käufe von Marcão (Innenverteidiger) und Emre Taşdemir (Linker Verteidiger) und die Leihe des früheren Gala-Spieler Semih Kaya (Innenverteidiger) gegenüber.

Das Team von Fatih Terim ist mit zwei Siegen gut in die Rückrunde gestartet. Zudem gelang heute der Einzug ins Pokal-Viertelfinale. Mit Di Santo soll nun womöglich der Angriff auf den souveränen Tabellenführer Istanbul Başakşehir erfolgen.

Allgemein

Flugstopp verlängert: Wie Turkish Airlines-Kunden jetzt an ihr Geld kommen

Published

on

Turkish Airlines gebuchte Tickets Corona.

Die halbstaatliche türkische Fluggesellschaft Turkish Airlines hat ihren weitgehenden Flugstopp wegen der Coronavirus-Krise bis Mai verlängert. Bis auf wenige Inlandsflüge ruhe der Flugverkehr bis zum 1. Mai, teilte die Fluggesellschaft am Donnerstag mit. Die Maßnahme galt zuvor bis zum 17. April. Den Flugverkehr nach Deutschland hatte die Türkei am 21. März eingestellt.

Turkish Airlines Corona Korona Flüge

Foto: Twitter/ TurkishAirlines

Ticket bei Turkish Airlines gebucht? Das können Sie jetzt tun!

Kunden, die bei der Turkish Airlines bereits Flüge gebucht hatten und aufgrund der Maßnahmen im Zuge Coronavirus-Pandemie nicht fliegen können, bekommen ihre Reisekosten erstattet – und zwar in voller Höhe. Allerdings soll die Erstattung erst zwei Monate nach Aufhebung der Flugverbote erfolgen. Dies erklärte Turkish Airlines-Geschäftsführer Bilal Ekşi auf Twitter. Dennoch haben einige Kunden in Deutschland bereits die Rückzahlungen erhalten.

Reisende können sich aber auch für eine Umbuchung entscheiden. Für Flüge bis zum 31. Dezember 2020, die bis zum 20. März 2020 ausgestellt worden waren, entfällt bei der ersten Umbuchung die Gebühr. Die Reisenden können dann entscheiden, ob sie die Umbuchung vornehmen oder das Geld nehmen. Bei einer Umbuchung müsste der Flug spätestens am 28. Februar 2021 erfolgen.

Turkish Airlines hat für die Maßnahmen und die Rechte der Passagiere während der Corona-Zeit eine eigene Unterseite auf ihrer Webseite erstellt. Klicken Sie hier, um auf diese Seite zu gelangen.

Istanbul am stärksten von Corona betroffen

Die Türkei hat bislang mehr als 15 000 Coronavirus-Fälle gemeldet. Nach offiziellen Angaben starben landesweit 425 Menschen (Stand: Freitag, 03.04.2020) an der Lungenkrankheit Covid-19, die durch das Virus ausgelöst wird. Am stärksten betroffen ist die Millionenmetropole Istanbul.

Türkei: Forderung nach strengeren Ausgangsbeschränkungen wegen Corona

Der Bürgermeister der Millionenmetropole, Oppositionspolitiker Ekrem Imamoğlu, hatte am Mittwochabend seine Forderung nach strengeren Ausgangsbeschränkungen für die Stadt wiederholt. Bisher hat die türkische Regierung nur für Menschen ab 65 Jahren sowie chronisch Kranke eine volle Ausgangssperre verhängt.

 

(dpa/dtj)

Continue Reading

Allgemein

Lahmacun und Künefe auf dem Weihnachtsmarkt: Warum eigentlich nicht?

Published

on

Weihnachten 2019 ist nun vorüber. Wenn in wenigen Stunden auch das Jahr 2019 von dannen zieht, wird die besinnliche Weihnachtsatmosphäre durch laute Böller, Knaller und Raketen an Silvester ersetzt. Doch so wie es mit dem Fastenmonat Ramadan ist, kommt auch die nächste Weihnachtstzeit im Handumdrehen wieder. Deshalb wollen wir als DTJ-Redaktion vorausschauen und eine nette Idee in die Runde werfen. Dazu blicken wir auf die diesjährigen Weihnachtsmärkte zurück. (mehr …)

Continue Reading

Allgemein

Deutschland: Freie Waffen für freie Bürger

Published

on

Das deutsche Waffenrecht ist im EU-Vergleich eher streng. Aber erst seit den Paris-Anschlägen gibt es EU-weite Mindeststandards. Hinzu kommt eine sehr unterschiedliche Verbreitung von Schusswaffen in den Bundesländern. Ein Überblick.

(mehr …)

Continue Reading

Trending