Connect with us

Featured

Ein Jahr nach rechtem Terror: „Das ist die bittere rechtsradikale Realität in Deutschland“

Published

on

Ein Jahr nach dem rechtsextremen und antisemitischen Terroranschlag hat in Halle das Gedenken an die Toten und Verletzten begonnen. Für Heiko Maas ist rechter Terror immer noch die „größte Gefahr“ für das Land.

Am Freitagmorgen legten unter anderem der Zentralrat der Juden und die Landtagspräsidentin von Sachsen-Anhalt, Gabriele Brakebusch, große Gedenkkränze vor der Synagoge ab. Auch am angegriffenen Döner-Imbiss in der Nähe lagen frische Blumen.

Am Hauptbahnhof malten Vertreter des Landesnetzwerks der Migrantenorganisationen (Lamsa) erste Strichmännchen aus Kreide auf den Boden. Aus den Kreidezeichnungen soll als Zeichen der Solidarität eine gemalte, kilometerlange Menschenkette durch die Innenstadt werden, wie Lamsa-Chef Mamad Mohamad zum Auftakt sagte: „Jeder kann mitmachen.“

Zahlreiche Veranstaltungen geplant

In der Stadt im Süden Sachsen-Anhalts sind am Freitag zahlreiche Veranstaltungen geplant, um an den Terroranschlag vom 9. Oktober 2019 zu erinnern. Zum Tatzeitpunkt kurz nach 12.00 Uhr soll das Leben in der Stadt still stehen und Glockengeläut ertönen. Am Nachmittag wird Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in Halle erwartet. Bundesaußenminister Heiko Maas bezeichnete rechten Terror als „größte Gefahr für unser Land“. „Inzwischen gibt es alle 24 Minuten in Deutschland eine rechtsextrem motivierte Straftat. Das sind keine Einzelfälle, sondern das ist die bittere rechtsradikale Realität in Deutschland“, sagte der SPD-Politiker der Deutschen Presse-Agentur.

Vor genau einem Jahr hatte der schwer bewaffnete Stephan B. vergeblich versucht, in die Synagoge in Halle einzudringen, in der mehr als 50 Gläubige den höchsten jüdischen Feiertag Jom Kippur feierten. Als das misslang, erschoss der Mann eine 40 Jahre alte Passantin. Er tötete zudem beim Angriff auf einen nahe gelegenen Döner-Imbiss einen 20-Jährigen und verletzte und traumatisierte zahlreiche weitere Menschen. Nach einer Stunde war er gefasst. Vor dem Oberlandesgericht läuft gerade der Prozess gegen den 28 Jahre alten Angeklagten. Der Deutsche hat die Tat eingeräumt.

dtj/dpa

Continue Reading

Featured

Nordzypern-Wahl: Erdoğan mischt jetzt noch mehr mit

Nordzypern hat einen neuen Präsidenten. Der bisherige Ministerpräsident Ersin Tatar bezwang den bisherigen Staatspräsidenten Mustafa Akıncı bei der Stichwahl. Doch wer ist der neue Präsident und wie sind seine Beziehungen zur Türkei? 

Published

on

Der neu gewählte türkisch-zypriotische Führer Ersin Tatar (2.v.r) spricht mit seinen Anhängern, nachdem er die Wahl der türkischen Zyprioten im türkisch besetzten Gebiet im Nordteil der geteilten Hauptstadt Nikosia, Zypern, nach ersten Ergebnissen gewonnen hat.

Nordzypern hat einen neuen Präsidenten. Ministerpräsident Ersin Tatar bezwang bei der Stichwahl den amtierenden Staatspräsidenten Mustafa Akıncı. Doch wer ist der neue Präsident und wie sind seine Beziehungen zur Türkei? (mehr …)

Continue Reading

Featured

Islamic Relief und Co. unter Generalverdacht?

Published

on

Die Zahl der in Deutschland lebenden Muslime nähert sich der 5-Millionen-Grenze. Eine zu große Community, um noch von einer kleinen Minderheit zu sprechen. Sie ist ein Teil dieser Bevölkerung, in allen Bereichen der Gesellschaft. So ist sie auch in karitativen Tätigkeiten längst angekommen. Doch häufig werden islamische Organisationen in der Wohltätigkeitsbranche schnell verdächtigt. So wie es derzeit mit Islamic Relief passiert. (mehr …)

Continue Reading

Featured

Reisehinweise, Quarantäne, Tests – was Türkei-Urlauber jetzt wissen müssen

Published

on

Viele Länder Europas gelten wieder als Risikogebiet. Auch für einen Urlaub in Deutschland kann ein Corona-Test erforderlich sein. Was Reisende jetzt wissen müssen, welche Regeln einzuhalten sind – und was bei Reisen in die Türkei zu beachten ist.  (mehr …)

Continue Reading

Trending