ARCHIV-FOTO
ARCHIV-FOTO Quelle: Shutterstock.com
Die neue türkische Sicherheitsmauer an der Grenze zu Syrien ist fast fertig. Laut Ergün Turan, dem Vorsitzenden der staatlichen Wohnentwicklungsverwaltung der Türkei (TOKI), soll die neue Mauer nach der Chinesischen Mauer und der Mauer an der Grenze USA-Mexiko, die drittsicherste Mauer weltweit werden. Man sei fast am Ende der Bauarbeiten der knapp 711 Kilometer langen Mauer. Die Bauarbeiten hätten sich aber als äußerst gefährlich erwiesen, so Turan. Es habe beispielsweise viele Felder mit Landmienen gegeben.

Die Mauer soll eine wichtige Funktion spielen. Grundsätzlich soll sie zur Abwehr von Terrorismus dienen.  Sie richtet sich aber auch gegen Schmuggler und Menschen, die illegal über die Grenze kommen.
 

Mauer aus türkischer Produktion 

Die Mauer erstreckt sich über die süd- und südosttürkischen Provinzen Hatay, Kilis, Şanlıurfa, Mardin, Şırnak und Gaziantep. Die Elemente seien mobil und könnten damit an anderer Stelle wieder aufgebaut werden. Der drei Meter hohe Wall sei mit Stacheldraht und Wachtürmen versehen. Alle Teile stammten aus türkischer Produktion, so Turan. 
 

Europa hatte Türkei wegen zu laschen Grenzkontrollen kritisiert

Die Türkei hat eine rund 911 Kilometer lange Grenze zu Syrien. In der Vergangenheit hatte Europa die türkische Regierung immer wieder für zu lasche Grenzkontrollen kritisiert. Damit hätten unter anderem Terroristen über die Türkei nach Syrien einreisen und sich etwa der Terrormiliz IS anschließen können, so der Vorwurf.