Auf der Strecke zwischen Diyarbakır und Bingöl ist es am Donnerstagvormittag zu einem Anschlag auf einen türkischen Militärkonvoi gekommen.

Der Anschlag ereignete sich in der Nähe von Lice gegen 9:40 Ortszeit. Ersten Angaben zufolge verübte ihn die PKK mit einer ferngesteuerten Mine, als der Konvoi die Strecke passierte. Dabei seien mindestens sieben Soldaten getötet worden, hieß es zunächst. Anschließend korrigierte die Armee diese Angabe. Es seien sechs Armeeangehörige ums Leben gekommen, ein weiterer Soldat sei schwer verwundet. Die Soldaten waren dabei, die Region von Minen zu säubern.

Aufgrund der Wucht der Detonation entstand im Asphalt ein großer Krater. Die Strecke wurde für den Verkehr gesperrt, da sich zudem in der Nähe eine Tankstelle befindet.

Auch der Anschlag am Mittwoch in Ankara wurde auf einen Militärkonvoi verübt. Dabei kamen 28 Menschen ums Leben. Die Regierung beschuldigt die PKK und YPG, hinter dem Anschlag zu stecken, diese lehnen eine Verantwortung ab.