Im südtürkischen Adana hat ein Busfahrer einem Fahrgast vermutlich das Leben gerettet.

Wie türkische Medien berichten, erfuhr Busfahrer Mustafa D. während seiner normalen Route, dass sich der gesundheitliche Zustand eines Fahrgastes abrupt verschlechterte. Andere Passagiere waren sich schnell einig, dass es sich um einen Herzinfarkt handelte. D. informierte den Notarzt, steuerte aber zugleich das nächstgelegene Krankenhaus an. Der Vorfall ereignete sich am 3. Februar.

Wie D. berichtet, halfen alle Beteiligten mit, so schnell wie möglich ins Krankenhaus zu gelangen. Manche Passagiere seien sogar aus dem Bus ausgestiegen, um im zäh fließenden Verkehr andere Autofahrer auf die Ausnahmesituation aufmerksam zu machen und den Weg freizuräumen. Ohne einen Zwischenhalt sei dann der gesamte Bus ins Krankenhaus gefahren, wo die Ärzte schließlich den Patienten abgenommen hätten.

„Ich habe nur meine Aufgabe getan, alles andere war nicht in meiner Hand“, gab sich der Busfahrer anschließend bescheiden. Der Gesundheitszustand des Fahrgastes sei mittlerweile stabil, teilte das Krankenhaus mit.