Fußball-Zweitligist SC Paderborn trennt sich mit sofortiger Wirkung von seinem Stürmer Nick Proschwitz. Das gab der Bundesligaabsteiger am Montag nach einer Krisensitzung bekannt.

„Nick Proschwitz wird das Trikot des SC Paderborn nicht mehr tragen. Das ist die wesentliche Nachricht des Tages“, sagte Club-Präsident Wilfried Finke bei einer kurzfristig einberufenen Pressekonferenz. An Trainer Stefan Effenberg will der Klub aber trotz aufkommender Kritik festhalten. Dieser habe sich nichts zu Schulden kommen lassen.

Hintergrund der Entscheidung ist ein Vorfall im Trainingslager in Belek in der Türkei. Dort hatte sich der stark alkoholisierte Proschwitz Medienberichten zufolge in der Bar des Mannschaftshotels entblößt. Eine Frau, die er dadurch belästigt haben soll, meldete sich zu Wort und dementierte dahingehende Schilderungen.

Finke zeigte sich dennoch „schockiert“ von Proschwitz. „Solche Eskapaden haben keinen Platz, weder bei uns noch zu Gast in einem muslimischen Land. Ich verurteile dieses Vorgehen“, bemerkte Finke.

Proschwitz war seit dem Sommer 2015 für die Ostwestfalen aktiv.