Türkischen Medienberichten zufolge plant der Generalstab der Türkischen Streitkräfte (TSK, Türk Silahlı Kuvvetleri), auch Armeeangehörigen die Teilnahme am Freitagsgebet zu ermöglichen. In Einrichtungen der Streitkräfte sollen Regelungen getroffen werden, wonach Soldaten, die dies wünschen, während der Dienstzeit für das Freitagsgebet freigestellt werden können.

Die türkische Regierung hatte vor kurzem ermöglicht, das Staatsbedienstete zum Freitagsgebet gehen können. Fiel das Freitagsgebet mit der Arbeitszeit zusammen, so sollten Staatsbedienstete früher in die Mittagspause eintreten und dadurch daran teilnehmen dürfen. Diese Regelung sollte auch für Schulen gelten, sodass Lehrpersonal sowie Schüler am Freitagsgebet teilnehmen können.

Die türkische Armee war bislang für ihr Eintreten für einen strikten Laizismus bekannt. Treten die geplanten Regelungen in Kraft, würde von ihnen auch eine starke symbolische Wirkung ausgehen. Die Initiative wird von der frommen Mehrheit der Türken begrüßt.