In wenigen Minuten wird Bundeskanzlerin Angela Merkel den türkischen Ministerpräsidenten Ahmet Davutoğlu mit militärischen Ehren empfangen. Im Rahmen der 1. Deutsch-Türkischen Regierungskonsultationen wird es auch ein Mittagessen geben.

Wie DTJ aus Regierungskreisen erfuhr, wollte der türkische Premier das Essen im Vorfeld auf Herz und Nieren prüfen lassen, insbesondere im Hinblick auf seine Halal-Eignung.

Die deutsche Regierung habe daraufhin entgegnet, dass das Essen auf jeden Fall halal, also nach islamischen Richtlinien zubereitet werde. Eine Prüfung sei nicht notwendig und in der Prozedur auch nicht zulässig. Merkel gebe ihrem Amtskollegen eine „Garantie“.

Die türkische Seite gab schließlich die Antwort, dass man im Gegenzug nicht garantieren könne, ob der Premier, der auf Amtsreisen auch oft von seinem Koch begleitet wird, am Mittagessen teilnimmt.

Die Konsultationen sind auf den heutigen Tag begrenzt. Nach der gemeinsamen Pressekonferenz von Merkel und Davutoğlu, die für 15:30 geplant ist, wird die türkische Delegation wieder abreisen.