Der „Nüfus cüzdanı“ in der Türkei gehört bald der Vergangenheit an. Das hat das türkische Parlament in der vergangenen Woche beschlossen.

Ersetzt wird der alte Personalausweis durch den „Kimlik kartı“, also eine sogenannte „Idendity card“.

Erfassen soll der neue Ausweis neben den bisherigen Informationen auch biometrische Daten wie Fingerabdrücke. Er soll im laufenden Jahr 8, ab dem nächsten Jahr 15 Türkische Lira kosten. Bei Verlust des neuerworbenen Ausweises werden 30 TL fällig.

Das besondere an der neuen Regelung ist, dass der kreditkartengroße Personalausweis gleichzeitig auch als Führerschein fungieren wird. Der Übergang zum neuen Format soll noch in diesem Jahr vonstattengehen.

Die Türkei will mit der Regelung vor allem dem Missbrauch mit Personalausweisen vorbeugen.