Nach der Winterpause machen sich die Fußballer langsam zurück ans Training. Die Türkei, insbesondere das Gebiet um Antalya, zählt zu den meistgefragten Trainingslagerstätten im Winter. Und auch dieses Jahr ist dies nicht anders, auch wenn vor allem russische Fußballclubs ihre Trainingslager in der Türkei storniert haben. Grund dafür ist die kritische politische Lage nach dem Abschuss einer russischen Militärmaschine im November. Insgesamt haben 23 Clubs von Januar bis April die gebuchten Camps in der Türkei stornieren lassen. Bisher soll der Verlust bei 52 Millionen Euro liegen.

Wenig beeinflussen davon lassen sich allerdings die Bundesliga-Teams. Insgesamt sieben Bundesligisten machen sich Anfang Januar wieder auf den Weg in die Türkei. Der Hinrundendritte Hertha BSC ist eines der Teams, das die Grundlage für die Rückrunde in Belek legen wird. Ab dem 10.Januar wird die Mannschaft an der Mittelmeerküste trainieren. Überhaupt ist Belek das beliebteste Ziel unter den Bundesligisten.

Weitere Bundesligateams, die in der Winterpause in der Türkei trainieren werden:

Borussia Mönchengladbach (7.-14.1. – Belek)

Hamburger SV (6.-16.1. – Belek)

SV Darmstadt 98 (3.-12.1. – Lara)

VfB Stuttgart (5.-14.1. – Belek)

Werder Bremen (7.-16.1. – Belek)

Hannover 96 (7.-14.1. – Belek)