SaudiArabien und die Türkei streben eine enge strategische Zusammenarbeit auf höchster Ebene an. Beide Staaten gründen dazu einen gemeinsamen Rat, der sich unter anderem mit Sicherheitsfragen sowie verstärkter militärischer, politischer und wirtschaftlicher Kooperation befasst, wie Außenminister Adel al-Dschubair am Dienstag laut einem Bericht der saudischen Presse-Agentur sagte. Zuvor hatte König Salman in der Hauptstadt Riad den türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdoğan empfangen.

Der Rat wird von den Außenministerien beider Länder geleitet und soll den Beziehungen einen „qualitativen Sprung“ nach vorne ermöglichen, wie al-Dschubair sagte. SaudiArabien und die Türkei gehören zu den schärfsten Gegner des syrischen Machthabers Baschar al-Assad.

SaudiArabien hatte Mitte des Monats ein neues Militärbündnis gegründet, mit dem das islamisch-konservative Königreich nach eigenen Angaben den Terror bekämpfen will. An der „islamischen Koalition“ mit Sitz in Riad beteiligen sich demnach 34 Länder. Das Bündnis will alle „terroristischen Organisationen“ bekämpfen, nicht nur die Terrormiliz Islamischer Staat (IS). Al-Dschubair lobte, dass auch die Türkei die neue Koalition unterstütze und man in vielen politischen Fragen einer Meinung sei. (dpa/dtj)