Erst DM, dann Lindt und jetzt Penny? Die „besorgten Bürger“ haben ein neues Objekt für sich entdeckt.

Grund für den Ärger: Der Zipfelmann, den Penny derzeit im Sortiment hat. „Penny Verkauft Decoir Zipelmänner statt Weihnachtsmänner???? Wenn dem so ist werde ich bei Penny in zukunft nie mehr kunde sein (Es folgt eine Unzahl an Ausrufezeichen, Anm. d. Red.)“, schreibt die Userin am 4. Dezember um 21:51 in wenig korrektem Deutsch.

Doch der Ärger ist noch nicht verraucht. Teils in Großbuchstaben folgt: „Es heißt Weihnachtsmann und nicht Zipfelmann!“ Sie werde am nächsten Tag zu Penny gehen und selbst nachsehen. Die Supermarktkette solle sich darauf gefasst machen, nicht nur sie als Kunde zu verlieren.

Der Höhepunkt folgt zum Schluss: „Wir sind DEUTSCHLAND – CHRISTLICH und nicht ISLAM!!!!!!!!!“

Penny nimmt gekonnt Angst vor Islamisierung

Die Antwort lässt nicht lange auf sich warten. Keine Stunde später schreibt Penny: „Wir gratulieren zur Entdeckung eines alten Hutes. Das Zipfelmännchen ist und bleibt eine Schokoladenfiger, die zur Sortimentserweiterung bereits vor Jahren aufgenommen wurde“, heißt es darin.

Die Kundin wird zudem beruhigt; der Weihnachtsmann bleibe unangetastet an seinem Platz. Dann verlässt die Antwort die ernste Linie: „Im Zeitalter von Schoko-Bären, Schoko-Autos oder sogar Ü18-Artikeln aus Schokolade ist jeder Versuch einer politischen Vereinnahmung völlig absurd und mindestens genauso hohl wie eine Schokoladenfigur.“

Der Kommentar hat über 1700 Likes, im Gegensatz zum Beitrag der Userin, der auf 118 kommt. Die User feiern den Supermarkt für die Antwort. „Ist mir egal, dass Penny weiter weg ist, ich kauf ab jetzt nur noch bei euch ein!“, kündigt eine Userin an. Und ein anderer Nutzer empfiehlt, der Frau einen ganzen Geschenkkorb voller Zipfelmänner als Entschädigung zukommen zu lassen.

Hier auf Facebook geht ein Bild von einen schoko Weihnachtsmann von der Firma Doicor rum der in Zipfelmann unbenannt…

Posted by Claudia Meier on Freitag, 4. Dezember 2015