Im Drittliga-Spiel Erzgebirge Aue gegen Dynamo Dresden hat es vor dem Anpfiff hässliche Szene gegeben.

Die für die Opfer von Paris angesetzte Schweigeminute nutzten am Samstag einige „Fans“, um ihrem Frust über Bundeskanzlerin Merkel und deren Flüchtlingspolitik freien Lauf zu lassen.

Auf einem Youtube-Video ist zu hören, wie mehrere Zuschauer „Merkel muss weg“ skandieren. Die Spieler und Trainer reagieren mit Kopfschütteln.

Laut bild.de waren es 20 Störenfriede, die sich unter die 15.000 Zuschauer in Aue gemischt hatten.

Ähnliche Szenen hatten sich zuletzt in der Türkei zugetragen, als die Türkei und Griechenland ein Testspiel bestritten.