Wie viele Menschen starben bei der Massenpanik Ende September in Mina? Die amerikanische Nachrichtenagentur Associated Press (AP) meldet nun, dass beim Unglück in Saudi-Arabien weit mehr Menschen ihr Leben verloren als von den Behörden angegeben.

Laut AP starben bei der Massenpanik während des islamischen Opferfestes 2110 Menschen. Die Nachrichtenagentur führt diese Zahl auf die offiziellen Meldungen zurück, die in den betroffenen Ländern über die Opfer aus dem eigenen Land gemacht wurden.

Saudi-Arabien hatte nach dem Unglück gemeldet, dass 769 Menschen gestorben und 934 verletzt worden seien. Diese Zahlen waren vielfach angezweifelt worden, insbesondere von iranischer Seite.

Die Liste von AP sieht folgendermaßen aus:

Iran: 465

Nigeria: 199

Mali: 198

Ägypten: 182

Bangladesch: 137

Indonesien: 126

Indien: 116

Pakistan: 102

Kamerun: 76

Niger: 72

Senegal: 61

Elfenbeinküste: 52

Benin: 52

Äthiopien: 47

Tschad: 43

Marokko: 33

Sudan: 30

Algerien: 25

Burkina Faso: 22

Tansania: 20

Somalia: 10

Kenia: 8

Ghana: 7

Türkei: 7

Burma: 6

Libyen: 6

China: 4

Afghanistan: 2

Jordanien: 1

Malaysia: 1