Das Auto einer türkischstämmigen Familie in Perlach ist in der Nacht zum Freitag mit einem schwarzen Hakenkreuz beschmiert worden. Das berichtet die Süddeutsche Zeitung. Die Polizei ermittelt in dem Fall.

Überraschend gab sie an, dass es für einen politisch rechts motivierten Hintergrund bislang keine Anhaltspunkte gebe, so ein Sprecher des Münchner Polizeipräsidiums am Sonntag.

Stattdessen riet sie der betroffenen Familie, die Anzeige erstattete, das Symbol der Nationalsozialisten schnell entfernen zu lassen und damit nicht längere Zeit durch die Stadt zu fahren. Andernfalls verstoße sie gegen das Verbot der Verwendung eines verfassungsfeindlichen Symbols.

Auch vor Bekanntwerden des NSU hatte die Polizei bei zahlreichen Fällen, in denen Bürger mit einem Migrationshintergrund zu Opfern wurden, einen rechten Hintergrund vorschnell ausgeschlossen.