Wegen der anstehenden Neuwahlen hat die Regierung in Ankara beschlossen, die Umstellung auf die Winterzeit um zwei Wochen zu verschieben.

Ursprünglich sollten die Uhren in der Nacht vom 24. auf den 25. Oktober um eine Stunde zurückgestellt werden. Nun soll dies in der Nacht vom 7. auf den 8. November geschehen.

Die Neuwahlen in der Türkei finden am 1. November statt. Mit der Maßnahme wolle man am Wahltag vor allem im Osten der Türkei das Tageslicht länger nutzen.