In Ceylanpınar/Şanlıurfa sind am Mittwoch zwei Polizisten tot aufgefunden worden. Der Gouverneur der Stadt, İzzettin Küçük, erklärte, man wisse derzeit noch nicht, ob es sich dabei um einen terroristischen Akt handele. An der Tür zur Wohnung, in der die Leichen lagen, seien keine Einbruchsspuren vorhanden. Am Anfang hatte es noch geheißen, die Polizisten seien auf der Wache angegriffen worden.

Laut der Nachrichtenagentur DHA hat der Fall keinen terroristischen Hintergrund. Die Polizisten hätten sich die Wohnung geteilt.

Demnach waren die beiden Beamten am Mittwoch nicht zur Arbeit erschienen und hatten auch nicht auf Anrufe reagiert, sodass Kollegen eine Fahndung einleiteten. In deren Wohnung angekommen fanden sie die leblosen Körper. Beiden sei jeweils in den Nacken geschossen worden.

Ceylanpınar liegt etwa 185 km von Suruç entfernt, wo am Montag der verheerende Terroranschlag passierte. Einer möglichen Verbindung zwischen den beiden Vorfällen werde nachgegangen, sie sei aber unwahrscheinlich.

Laut Ermittlungen sei auch denkbar, dass einer der Polizisten zunächst seinem Kollegen und dann sich selbst das Leben genommen habe.