In der Türkei ist die Zahl der Toten durch Grippe erneut gestiegen. Laut Gesundheitsminister Mehmet Müezzinoğlu sind bislang an den Folgen der Grippe 39 Menschen ums Leben gekommen. 5 der Opfer sind dem Influenza B Virus erlegen, 4 dem H3N2 Virus und 30 dem als „Schweinegrippe-Virus“ bekannt H1N1-Virus. Erst kürzlich hatte das Ministerium bekannt gegeben, dass seit 2014 insgesamt 16 Menschen an der Schweinegrippe gestorben seien, fünf davon alleine in diesem Jahr.

Wir therapieren seit vergangener Woche täglich 60 Patienten stationär. Seit den vergangenen zwei Tagen beobachten wir hier einen Rückgang“, so Müezzinoğlu. Angesichts dessen sieht die Regierung keinen Anlass für weitere Sicherheitsmaßnahmen. Zudem sieht der Minister die Todesursache nicht ausschließlich an den Grippeerkrankungen. Einige der Opfer hatten Erkrankungen an der Lunge oder Leber.

In diesem Jahr haben die türkischen Behörden 170 Fälle von Schweinegrippe ausgemacht. Das Gesundheitsministerium will am Mittwoch ausführliche Informationen zu den Grippeerkrankungen geben.