Laut dem Ministerium für Touristen stieg die Anzahl ausländischer Besucher in der Türkei 2013 um 9,95%. Insgesamt kamen 33,47 Millionen Besucher.

Die Auswertung vom November zeigt, dass die Anzahl ausländischer Besucher in diesem Moment gegenüber dem gleichen Zeitraum des Jahres 2012 um 4,77 Prozent auf 1,71 Millionen gestiegen ist. Von diesen waren 114 193 Tagestouristen.

Die beliebtesten Touristenziele waren dabei Istanbul, Antalya, Edirne, Artvin und Izmir. In den gesamten elf ausgewerteten Monaten kamen die meisten Besucher nach Antalya, Istanbul, Muğla, Edirne und Artvin. Vergleicht man die Einreise- und Abreise-Daten des Novembers 2013 mit jenen des Vorjahres, so stieg die Anzahl der Einreisen um 4,63%, während die Anzahl der Abreisen in der gleichen Periode um 0,64% sank.

Insgesamt reisten in den ersten elf Monaten des Jahres 2013 um 6,8% mehr ins Land ein im Vergleich zur gleichen Periode des Jahres zuvor, während die Anzahl der Menschen, die das Land verließen, um 5,83% anstieg.

Die Türkei profitierte 2013 auch davon, dass in vielen Mittelmeerstaaten politische Unruhen potentielle Reisende abschreckte, so etwa in Tunesien und Ägypten. Viele der Urlauber buchten stattdessen Flüge in die sicheren Touristenorte an der türkischen Mittelmeerküste.